Die Flurikinder mit der Mutter
Die Flurikinder mit der Mutter

 

Der kleine Fluribua - nach dem Haus-namen  Fluri  so  benannt - ist  zwar nun schon  erwachsen, aber er kann sich noch sehr gut an seine bewegte

Kindheit auf dem Lande erinnern.

Mit drei Jahren verlor er seinen Vater durch einen tragischen  Verkehrsun-fall  und mit acht  seine  Mutter,  die bereits  mehrere  Jahre an  multipler Sklerose litt.

Durch den einzigartigen Zusammen-halt  der  drei  Geschwister  war  es möglich ein  fast  "normales"  Leben zu führen.

Die Geschichten, von 1954 bis 1969, schildern,  wie  ein  kleiner  Bub sein Schicksal  immer wieder  selbst in die Hand nimmt und sein Leben meistert.

Der kleine Fluribua